ideenfindung   planung   umsetzung   praesentation   dokumentation

Warum Projektunterricht?

­

Vernetztes Denken

Damit ein Projekt von A bis Z durchgeführt werden kann, muss vernetzt gedacht werden und die Problemstellung von allen möglichen Seiten betrachtet werden.
­

Sozialkompetenz

Arbeiten im Team schult und fordert verschiedene überfachliche Kompetenzen. Sich arrangieren können, Kompromisse schliessen...
­

Arbeitsweise in der Wirtschaft

Projektarbeit ist eine der wichtigsten Arbeitsweisen in der Berufswelt. Durch diese Vorarbeiten verschaffen wir unseren Schülern/innen einen Startvorteil.
­

Motivation

Schüler/innn haben Gelegenheit sich in einem persönlichen Interessensgebiet zu vertiefen.
­

Auftrittskompetenz

Die Vorbereitungen und auch der Präsentationsabend fördern die Auftrittskompetenz der Jugendlichen.
­

"Dranbleiben"

Projektunterricht bedeutet verschiedene Phasen auszuhalten. 8-9 Monate an einem Thema dranbleiben ist gar nicht so leicht.

Wie organisieren wir PU?

Im Zusammenhang mit der Reform der 9. Schulstufe haben wir folgende Zielvorgaben erhalten:
a) stärkere Individualisierung des Unterrichts im 9. SJ
b) Engere Zusammenarbeit mit der Berufsbildung
c) Möglichkeiten der Profilbildung schaffen

Das Ergebnis unserer Vorarbeiten war relativ schnell klar. Als Schulstandort sind unsere Schülerzahlen für ein Wahl-/Wahlpflichtfachbetrieb zu klein. Schnell wurden uns die Mängel im alten System klar und so haben wir vier neue Fachbereiche geschaffen:
a) Atelierunterricht
b) Fachmix PHIL 2
c) Blockthemen
d) Projektunterricht
An unserer Schule ist der Projektunterricht für alle Schüler/innen im 9. Schuljahr verpflichtend. Alle Klassen haben zwei fest im Stundenplan integrierte Wochenlektionen PU. Wir verplanen das Ganze so, dass die PU-Lektionen mit Lebenskunde gekoppelt wird. So besteht die Möglichkeit, ganze Nachmittage für die Projektarbeit einzusetzen.
Für die Lehrpersonen der Realschule Vaduz war von Anfang klar, dass das Fach PU für alle verpflichtend sein soll.
Für den Einsatz der Lehrpersonen im Fachbereich Projektunterricht hat die Schulleitung eine Kontingentslösung. Wir können - je nach Schüler/innen - pro 8-12 Personen eine Lehrperson einsetzen. Dies ermöglicht uns einen etwas flexibleren Umgang mit Stellenprozenten.
Das Team der RSV hat sich dazu entschieden, dass sicherlich jeweils die Klassenlehrperson mit von der Partie ist. Daneben achtet die Schulleitung darauf, dass folgende Fachbereiche vertreten sind:
a) Naturwissenschaft (für technische Gruppenprojekte)
b) Werken, Gestalten
c) Sprachen (für sprachlich orientierte Gruppenprojekte)
Wir bereiten unsere Schüler/innen von der 6. Klasse an auf das anspruchsvolle Fach PU vor. So haben sich alle Lehrpersonen an die vorgegebenen Inhalte, welche wir als Team fixiert haben, zu halten.
PU 12

PU 34
Die Realschule Vaduz steht in enger Zusammenarbeit mit verschiedenen Wirtschaftsverbänden und Grossunternehmen.
Besonders zu erwähnen ist hier die enge Partnerschaft zur Hilti AG in Schaan.
Hilti Logo

Imagefilm RSV

Kontakt


Captcha Bild Reload image challenge


Loading, please wait..
­